2 Ways to Wear

Zufällig bin ich über dieses wunderschöne Kleid von Kaffe gestoßen. in zartem Rosé, üppig bestickt mit Pailletten und Perlen und in lockerer A-Silhouette mit femininen Volants. Im Sommer braucht man nicht lange überlegen, wie man dieses gute Stück bestmöglich präsentiert: Solo und tolle Pumps oder Sandaletten dazu. Fertig. Da uns das Wetter nicht mehr mit warmen Temperaturen beglückt, muss also Plan B (und C) her – es wäre schließlich viel zu schade, wenn solch tolles Kleid in Vergessenheitit geraten würde. Ebenso wie meine Kollegin Evelyn bin ich von dem zarten Rosé-Farbton ganz angetan und halte ihn für eine tolle Farbe – als Kontrast für tristes Wetter oder Highlight in dunklen Outfits. Das Ton-in-Ton Outfit im Layer-Look gefällt mir besonders gut. Die Kombination “grob zu zart” ist zwar nicht neu, aber jeden Herbst aufs neue herrlich praktisch & macht zarte Kleidchen im Handumdrehen Alltagstauglich. Die zweite Variante schreit nach Party und gewährt Kleid (und Trägerin!) einen großen Auftritt.

Ton in Ton und gut gelayert mit Strick-Weste (EDC by Esprit), Cardigan und heller Strukturstrumpfhose (Burlington). Alltagstauglich: die Dandy-Schnürer aus Veloursleder von xyxyx*. Die filigrane Goldkette mit weißen Perlen (Arena Copenhagen) gibt das letzte Finish. Und super schick zum Ausgehen: das Kontrastprogramm in Schwarz und Anthrazit. Blazer von Insight. Graue Strumpfhose (Burlington) und Plateau-Heels von Menbur mit aufregenden Strasselementen. Passend dazu Ohrringe von Pilgrim.

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort