African Queen

Beyoncé für L'Officiel Paris March 2011, via sassisamblog

In der März-Ausgabe des Pariser L’Officiel Magazins erfreute uns Popstar Beyoncé als „African Queen“ mit ihrem glamourösen, afrikanischen Look. Sie präsentierte tolle Kleider und (Kopf-)Schmuck von Designern wie Fendi, Cartier, Gucci, Lanvin und Louis Vuitton. Seit diesem und anderen afrikanisch angehauchten Editorials halte ich immer wieder Ausschau nach Shirts, Kleidern und Tüchern mit eben solchen Mustern. Der Ethno-Print strahlt einerseits Lässigkeit und Naturverbundenheit aus, kann aber andererseits auch wirklich glamourös erscheinen – Beyoncés Editorial ist dafür das beste Beispiel.

Für den Alltag ist ein Muster-Komplettlook sicher etwas „too much“, aber ein afrikanisch gemustertes Teil ist ein toller Hingucker in einem sonst eher schlichten Outfit. So kann man zum Beispiel zur Caprihose Ledersandalen mit bunten Schmucksteinchen kombinieren, oder zu einem weißen Outfit ein bunt gemustertes Tuch. Wem die vielen Farben nicht so zusagen, der hält sich einfach an die schönen Muster in schlichten Tönen, wie beispielsweise auf dem unten abgebildeten schwarzen Kleid von French Connection zu sehen. Aber egal ob nun bunt oder unifarben, am afrikanischen Print kommt Frau jetzt einfach nicht vorbei!

Mode im Ethno-Look, via Zalando

Kleid von French Connection, Tuch von edc by Esprit, Zehentrenner von CAFèNOIR, Tasche von Friis & Company

Bildquellen: sassisamblog.com, zalando.de

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort