Allude F/S 2011

Um 16 Uhr war der Andrang im Zelt am Bebelplatz kaum auszuhalten. Mit kühlem Wasser und einem erfrischenden Sodamixgetränk versuchten wir unsere Körpertemperatur etwas runter zu fahren.  Die Allude Show starte. In Begleitung eines Saxophonspielers war die die Musik zu den anderen Showen etwas entspannter. Die Models waren wunderschön. Die Mode von Allude überzeugte durch ihre Farbenpracht. Pink-, Himbeer- und Pistazien-Töne machten jetzt schon Lust auf den Sommer 2011.Mit klaren geraden Schnitten und perfekten Linien war ein roter Faden in dieser Kollektion zu erkennen. Ledergürtel im Werkzeugtaschenstil zum weißen Lochoptik Kleid, grob gelöcherte Stretch-Capes, Leder im Stoffmix mit Seide und Jersey, Schlitze an den Seiten, kastenförmige Kleider und Röcke, Ledermini, Milde gemixt mit Schwerem. Besondere Highlight: Die raffinierten und scharfen Schnitte. An der Wand des Laufstegs kamen Tipps wie man diese Mode am Besten trägt. Überzeugt von den Tönen und der Lässigkeit dieser Kollektion fand ich besonders diesen Satz gelungen: „Hände in die Taschen, als könnte einem das Leben den Buckel runter rutschen.“ Somit endet für uns der zweite Tag der Berlin Fashion Week.

Fazit: Bunte Corallfarben im tollen Stoffmix. Braunes Leder ist weiterhin ein echter Hingucker. Außerdem hat uns die Show zum after hour shopping angespornt. Also sind wir noch fix in die Friedrichsstraße und haben die Läden leergekauft.

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort