Bottega Veneta – Starke Frauen in butterweichem Leder

Vergangenen Samstag stellte der deutsche Designer Tomas Maier  die neue Herbst-Winter-Kollektion des Traditionsmodehauses Bottega Veneta in Mailand vor. Soviel darf gesagt sein: Starke Frauen wohin das Auge sieht.

Gesetzt dem Motto in der Krise muss Frau härter werden eröffnete ein gerade geschnittener, doppelreihiger Hosenanzug aus butterweichem, schwarzem Nappa-Leder die Show. Es folgten weitere Outfits für die toughe Geschäftsfrau von heute – teils in Leder, teils aus feinem Gabardine. Die ausnahmslos doppelreihigen Anzugsjacken ließen Erinnerungen an die „Dress for Success“-Kostüme der 80er und 90er Jahre wach werden. Neben den gradlinigen Hosenanzügen gab es eine Reihe schlanker Kleider mit starken Schulterpartien zu sehen, die vom Spiel zwischen fließenden Seidenstoffen,  butterweichen Lederqualitäten und Rüschendetails lebten.

Quelle: youtube.com

Der zweite Teil der Kollektion war bestimmt durch effektvolle und anmutige Abendroben. Mit weit fließenden Rockteilen schwebten die Modelle über den Laufsteg. Maiers Laufstegdiva entfernte sich farblich zunehmend von der gedeckten Farbwelt der Business-Kollegin hin zu einer dramatischen Farbpallette aus Rot- und Rosatönen. In der Kombination aus lässig geschnittener, himbeerfarbender Nappahose und  rosa Seidenbluse bewies sie, dass Leder auch durchaus zart daher kommen kann und dass sich Mut zur Farbe auszahlt.

Fehlen durfte natürlich auch nicht die Accessoires für die das Label bekannt ist. Das Markenzeichen – hangewobenes Leder – wurde sowohl in den vielfältigen Taschenkreationen als auch in der Detailgestaltung der Kleidungsstücke eingesetzt.

Abschließend lässt sich sagen: Tomas Maier hat es geschafft mit seiner Kollektion zeitlosen Luxus mit Glamour und Stärke zu kombinieren. Und wie Herr Maier selbst sagt: „Auf das Ende eines Zyklus folgt der Wunsch, weiterzumachen.“ Ich freu mich schon jetzt drauf.

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort