Der Schick der 60er Jahre

Der verheißungsvolle Sommer zeigt sich schon jetzt von einer ganz speziellen modischen Seite. Inspiriert von der amerikanischen Kultserie Mad Men, tragen die Damen auf der Straße endlich wieder feminine Kleider. Zweifellos verschwindet die A- Linie nicht aus den Modehäusern, allerdings nimmt der Trend leichten Abstand vom androgynen Image der Frau. Selbst wenn uns die internationalen Laufstege etwas anderes vorgaukeln und präsentieren, setzt die Frau auf Weiblichkeit und Freude am Kurven haben. Mit Frauen in Männerkleidung und propagierten Hosenanzügen und Business Blazern soll jetzt Schluss sein.

Die Taille wird zum neuentdeckten Hingucker und lässt die entstehenden Rundungen für sich selbst sprechen. Als Stilikone dieser Fashion Erscheinung darf sich January Jones nennen. Sie verkörpert die Figur der Betty Draper in Mad Men und gilt als sagenumwobener Grace Kelly Verschnitt. Obschon ihre Rolle eine notorische Biederkeit verbreitet, wirken die Outfits erfrischend und lassen jede Frau in einem gnadenlos schönen Bild erstrahlen. Einer Fernsehserie, die das Leben in einer Werbeagentur zu Zeiten von John F. Kennedy und Jackie O darstellt, haben wir also dieses Phänomen zu verdanken. Bereits in der Vergangenheit haben wir uns von solch einem Kult beeinflussen lassen. Die Reinkarnation des Petticoats und die Liebe zur Fraulichkeit ziehen in unsere Kleiderschränke ein. Die Detailverliebtheit soll keine Frau davon zurück schrecken lassen, in diesem Sommer in ein 60’s Kleid zu schlüpfen. Let‘ s twist!

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort