DIY – was kullert da so?

DIY - was kullert da so?

Jule überschüttet uns ja derzeit mit unzähligen unglaublich tollen Schmuck- & Accessoiresideen, die das Web so hergibt. Ich bin schon immer hin- und hergerissen; vor Freude, weil die Sachen mich so begeistern und vor “Trauer”, weil so manches das Budget sprengt und ich mit meinen Augen am Bildschirm klebe und melancholisch mit dem Finger über die virtuellen Schmuckstücke streife… Individueller Schmuck ist eigentlich etwas so tolles und es muss ja nicht immer heiß-geschmiedetes Gold sein! Viele schöne Ideen lassen sich im Handumdrehen selbst gestalten. Schon vor einiger Zeit habe ich aus dem Ärmel eines Männerhemdes (der Stoff war so schön) eine Brosche gemacht, die sich je nach Geschmack und Laune ans Dekolletè, Jacken, Mützen oder sogar an eine Kette stecken lässt. Hier meine DIY-Blitz Anleitung. Wenn irgendetwas unklar ist, bitte einfach fragen!

Grundausstattung: Stoffreste nach Wahl-Streifen ergeben einen besonders schönen Effekt, Nadel und Faden, Sicherheitsnadel

Step 1 - Für die Füllung der Kugeln kleine Stoffschnipsel vorschneiden, in ein größeres Stück Stoff "knüllen", zu einer Kugel formen und am unteren Ende zusammen nähen. Hierzu einfach kreuz und quer die Nadel durch den "Ansatz" führen.

Step 2 - abschließend die Kugel umwickeln und somit fixieren. Direkt daneben wie oben beschrieben eine 2. Kugel mit Schnipseln befüllen und vernähen.

Soviele Kugeln formen, wie gefällt. Je nach Füllmenge werden sie größer und kleiner.

Step 4 - mit ein bisschen Kante das "Gebilde" ringsum ausschneiden, zur Innenseite vernähen (hierzu kreuz und quer Nadel und Faden wandern lassen). Zum Schluß eine große Sicherheitsnadel anbringen. Fertig.

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort