Dokumentation über Diana Vreeland: The Eye Has To Travel

Erst letzte Woche liefen mir im Editorial der aktuellen Vogue mit Toni Garn auf dem Cover wieder einmal diese so oft zitierten Worte von Diana Vreeland, ehemaliger Chefredakteurin des Harpers Bazaar und der amerikanischen Vogue, über den Weg: „Gebt den Menschen nicht, was sie wollen, sondern das, wovon sie nie zu träumen wagten“. Ihr Erfolgsmantra ging auf und auch über ihren Tod hinaus ist sie eine der einflussreichsten Persönlichkeiten, die die Modewelt je gesehen hat. Sie förderte Ikonen wie Twiggy, Mick Jagger und Barbara Streisand, sie prägte in den 60er Jahren den Begriff des „Swinging London“, indem sie die Vogue betitelte „London swingt wieder“ –  sie war einfach allen immer einen Schritt voraus.

Das im vergangenen Jahr erschienenen Buch „The Eye Has To Travel“ widmet sich ausschließlich dem eindrucksvollen Leben der Cosmopolitin, im Herbst soll nun die gleichnamige Dokumentation erscheinen. Der Trailer verspricht bereits viel. Größen wie Manolo Blahnik, Anna Sui und Diane von Fürstenberg kommentieren das Phänomen Vreeland und  beleuchten alle Ecken und Kanten ihrer Persönlichkeit. Modedokumentationen ziehen mich immer in einen gewissen Bann und da ich bereits The Look mit Charlotte Rampling oder auch Twiggy-Das Gesicht der 60er restlos verfallen bin, kann ich es kaum erwarten Diana Vreeland in voller Größe auf der Leinwand zu sehen.

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort