Fashion Trends für den Herbst: Bedruckte Beinkleider – Printed Pants

Die liebe Sina von Paper Wings hat uns diesen tollen Post heute kredenzt. Tausend Dank dafür!

Bedruckte Hosen(oder, wie die Fashionistas von heute sagen: Printed Pants) haben uns schon im Sommer viel Freude bereitet. Als Abwechslung zu klassischen Jeans- oder Stoffhosen kam uns die auffällige Beinbekleidung mit blumigen, orientalischen oder galaktischen Prints sehr gelegen. Und auch im Herbst müssen wir (Gott sei Dank!) nicht auf wilde Muster und Grafiken verzichten. Der Trend setzt sich fort und in den Regalen der hiesigen Bekleidungsgeschäfte finden wir gemusterte Hosen all over. Saisonal bedingt präsentieren sich Printed Pants nun mit eher kühleren, winterlichen Mustern – von kuscheligen Leggings mit Rentier-Print bis hin zu Jeanshosen im Azteken-Style. Auch die so genannten Tapestry Pants zieren und wärmen in diesem Herbst und Winter unsere Beine. Das, was früher die Wände in Oma’s Heim geschmückt hat, finden wir nun auf Hosen, aber auch Röcken und Kleidern wieder. Welcome to the 70s!

Damit unser Outfit nicht zu overloaded und psychedelisch wirkt, gibt es eine einfache Regel zu beachten: Je bunter die Hose, desto schlichter halten wir den Rest. Dabei sollte das restliche Outfit ebenso wie Schuhe und Accessoires farblich auf die Hose abgestimmt sein und möglichst die „Kernfarbe“ widerspiegeln. Denn: Die Hose ist Eyecatcher genug und kommt am besten zur Geltung, wenn die übrige Bekleidung dezent in den Hintergrund tritt. Eine schwarz-weiß bedruckte Hose (zum Beispiel im angesagten Azteken-Muster) lässt sich hervorragend mit schwarzem Schuhwerk und einem schlichten schwarzen Pullover kombinieren. Verfeinert man das Ganze mit einer hübschen schwarzen Clutch, einer Lederjacke (auch in diesem Jahr wieder gerne mit Nieten) und schlichtem goldenen Schmuck, eignet sich das Outfit auch durchaus zum abendlichen Dinner oder Partymarathon. Schwieriger wird es zum Beispiel bei Galaxy Pants, die in der Regel aus einer schier unendlichen farblichen Reichweite bestehen. Doch auch hier gilt: Wer sich auf der sicheren modischen Seite bewegen möchte, kombiniert die galaktische Hose mit unifarbenen Accessoires. Halten wir uns an diese simple Faustregel, so ist uns ein Auffallen im positiven Sinne garantiert. Und das ist es doch schließlich, was Mode so liebens- und lebenswert macht.

Für weiter Inspirationen in Sachen Printed Pants geht es hier entlang!

 Bilder via Fashion Gone Rogue: Emily Schofield by Tim Ashton for Fashion Gone Rogue & Marina Jamieson by Enric Galceran for View of the Times

Hinterlasse eine neue Antwort