John Galliano ohne John Galliano!

Vom Modemachen verstand er viel. Als Person des öffentlichen Lebens reicht dies aber leider nicht aus. John Galliano HW 11/12 via style.com

Für John Galliano hat es sich wohl endgültig ausgeschneidert. Für sein rassistisch-pöbelndes Verhalten erhält er nun die dicke Rechnung und wer dachte, dass es mit dem Rausschmiss als Chefdesignern bei Dior am 1. März gewesen sein soll, der irrt gewaltig! Vergangenen Mittwoch berichtete noch die französische Zeitung “Le Figaro”, dass sich die Kreationen von seinem (!) Label “John Galliano” nach den Zwischenfällen besser verkaufen, denn je – dies dürfte Galliano zunächst gefreut haben. Nun die schlechte Nachricht für ihn – da Dior mehr als 90% der Marke “John Galliano” gehört, muss sich der Namensgeber nun sogar von seinem eigenen Label trennen – er ist gefreuert! Das ist hart, aber Dior zeigt damit absolute Konsequen! Allerdings wäre alles andere grade nach den herausragenden Verkaufszahlen der letzten Wochen des Hauses “John Galliano” sehr zweifelhaft. Wie es mit der Marke weitergeht, ist bisher ungewiss. Wie es mit John Galliano weitergeht, noch viel mehr. Dieser kam ja angeblich erst vor wenigen Tagen von seinem Reha-Aufenthalt, vielleicht voller Tatendrang und guter Vorsätze? Man weiß es nicht, er hat jetzt jedenfalls erstmal genug Zeit, über die Zukunft nachzudenken. Ist ja auch mal schön..

Fotos: style.com

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort