Jonathan B. Johnson – außergewöhnlicher Schmuck mit Gesellschaftskritischem Charakter

Rocko Schamoni ist einer seiner Kunden und ließ sich – natürlich – eine goldene Kette schlicht mit dem Schriftzug “Scheiße” anfertigen. Aber der Goldschmied Jonathan B. Johnson hat weit mehr in Petto – Schmuckdesign auf höchstem Niveau mit unverwechselbarem, außergewöhnlichem Charakter ist sein Gebiet. In Hamburg hat der Designer jetzt eine eigene Galerie eröffnet – aber auch die Homepage gewährt schöne Einblicke in seine Arbeit. Schamoni ist nicht der einzige berühmte Kunde. M.I.A. oder Bruce LaBruce zählen zum Kundenkreis und sind von den zu Weilen sarkastischen Schmuckstücken ganz angetan. Über seine Arbeitsalltag äußert sich Jonhson so:„Ich kann ein Schmuckstück designen, das noch in fünfhundert Jahren in einem Museum liegen wird. Wenn es fertig ist, gehe ich mich trotzdem im Golden Pudels Club hemmungslos besaufen und schlafe zwei Tage.“ – Sehr sympathisch! Die Ringe, Haarspangen oder Ketten erzählen dabei Geschichten und nach einer Karussellfahrt durch verschiedene Berufe hat Johnson im Goldschmieden sein Metier gefunden. „Wenn ich an ein neues Schmuckstück denke, male ich mir gerne Situationen aus, in denen es getragen wird. Für einen Ring habe ich beispielsweise folgendes Drehbuch entworfen: Ein mexikanischer Taxifahrer wartet in der brütenden Hitze irgendwo in der Bronx bei laufendem Motor auf seinen Schwager. Close-up auf seine Hand: Man sieht einen geheimnisvollen Siegelring.“ (Quelle: intro.de)

Bei der Hirschkette “deer.” handelt es sich übrigens um ein Handgefertigtes Gemeinschaftsmodell Jonhsons und Stephanie Volkmer-Otto für das Schmucklabel “Der Fuchs”. Dazu ein anderes Mal mehr!

Fotos: jonathan-b-johnson.com

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort