Kino-Tipp: Prince of Persia

Der Sommer, das ist die Zeit der Männerfilme. Mit Helden, die Schwerter schwingen, sich durch die Wüste kämpfen und gerne gegen mystische Monster antreten. Meistens ist die Prinzessin, die es zu retten gilt, das Einzige, das uns Mädels in irgendeiner Weise „berührt“(wie furchtbar…). Diesen Sommer heißt dieses Spektakel „Prince of Persia“. Inspiriert von einem gleichnamigen Videogame, sorgen Jerry Bruckheimer als Produzent und Regisseur Mike Newell für ein staubiges Abenteuer im Persien des 6.Jahrhunderts, in dem Jack Gyllenhaal den Prinzen, Helden und Retter spielt. Für Jake zwar eine eher untypische Rolle, allerdings auch ein erfüllter Kinderwunsch, so die RP Online.

Er spielt Prinz Dastan, den Adoptivsohn  des persischen Königs Sharaman. Im Film muss er gegen seinen bösen Onkel Nizam (Ben Kingsley) kämpfen und die Prinzessin Tamina (Gemma Arterton) beschützen, um mit ihr den „Sandes der Zeit“ zu finden, mit dem man (oho!) durch die Zeit reisen kann.

Nun sollte man sich bei diesem Filmgenre bekanntlicher Weise nicht zu sehr auf die Story versteifen, sondern sich vielmehr auf die spektakulären und fantastischen Bilder freuen, die einem garantiert um den Kopf fliegen werden. Und mit dem überaus sportiven Jake Gyllenhaal vielleicht auch uns Ladies ein bisschen Spaß machen.

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort