Leandro Cano | “Designer for Tomorrow” Gewinner 2012

„Eleganz, Sicherheit, Persönlichkeit, Stärke – eine Frau soll sich beim Tragen meiner Mode selbstbewusst fühlen.“  Etwas Schöneres hätte Leandro Cano über uns Frauen wohl nicht sagen können. Der Spanier, aus Andalusien stammend, entwirft eine Mode, die aus jedem Rahmen fällt.  Nein, sie ist nicht abgehoben. Nein, sie ist auch nicht schrill. Seine avantgardistischen Modelle verzaubern im wahrsten Sinne des Wortes.

Im letzten Jahr gewann dieser außergewöhnliche Designer mit seiner Kollektion „Buffet“ den Nachwuchsaward „Designer for Tomorrow“ und das mit Recht. Selten schläft er mehr als zwei bis drei Stunden. Damit keine kostbare Zeit verloren geht seine Ideen umzusetzen, hat er sein Bett gleich im Atelier hinter einem Paravent aufgeschlagen.

Wenn seine letzte Kollektion schon avantgardistisch war, so wird man für die Entwürfe der Kollektion „Animá“ (lat. die Seele), die er auf der diesjährigen Fashion Week in Berlin im Januar vorstellte, kaum noch eine Steigerung für die Beschreibung finden.  Die Show hatte es in sich. Seinem Stil treu bleibend, wurde in Opulenz geschwelgt. Edle Materialien standen experimentellen Ausführungen gegenüber. Cano setzt sehr viel Wert auf Details wie Applikationen und Blüten aus Keramik, die in Sevilla eigens für seine Kollektion handgefertigt produziert wurden. Schwere Stoffe, Materialmix aus Wolle und Leder und spezielle Webtechniken herrschen vor. Die Farbe Weiß dominiert und erscheint in sanften Tönen wie Wollweiß und Creme. Als Kontrapunkt setzt er vereinzelt Entwürfe in warmen Beerentönen und Rot.

neo2

Das Besondere an seinen Modellen ist aber die Schnittführung. Hüften wie Schulterpartien werden durch aufwendige Dekors betont. Die Akzentuierung der Unterarme, die mit halbmondförmigen Ärmeln für Aufsehen sorgten, wurden zuvor so noch nie gesehen. Schmale elegante Etuikleider, Tulpen-Röcke, figurbetonte Jacken mit angesetztem Schößchen, breite hochstehende Kragen, die bis ans Kinn reichten haben das Publikum verzaubert. Krönender Abschluss war ein im zarten floralen Muster gestaltetes, aufwendiges bodenlanges Ballonkleid, das mit Szenenapplaus gewürdigt wurde.

Eines ist sicher: Man wird von Cano noch sehr viel hören. Seine Modelle, extravagant, mystisch und skulpturenhaft waren der  Höhepunkt der Fashion Week. Er selber sagt von sich, dass er lieber elegante Mode entwirft als casual Outfits. Das kann er – ohne Zweifel!  Nicht umsonst hat sich Lady Gaga für den Entwurf eines Bühnen-Outfits bei ihm gemeldet.

Fotocredit: NEO2 magazine
Takashi Murakami is the guest creative in the last issue of  NEO2 magazine. In the cover Barbora S. (Uno Barcelona) wears a piece by Leandro Cano Luque photographed by Javier Moran.

Credits cover:
Photo: Javier Moran
Assisted: Roberto Sastre
Grooming: Elisa Mañas for Lancôme & L’Orèal Professionel
Stylist: Mar Pulido Ignazio Arizmendi | Clothes: Leandro Cano Luque | Model: BARBORA S. (Uno Barcelona)

 

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort