Mary Quant – Allet Jute zum 80.!

Mary Quant wurde 80! Das zelebrieren wir, indem wir heute über die Designerin und ihre bahnbrechenden Erfindungen in der Modewelt sprechen.

Mary Quant wurde am 11. Februar 1934 in London geboren. Nach ihrem Studium am Goldsmiths College, begann sie ein Praktikum bei Erik, einem Hutmacher. 1957 heiratete die Designerin Alexander Plunket Greene. Gemeinsam mit Archie McNair eröffneten die Drei 1955 Quant’s erste Boutique in der Londonder King’s RoadBazaar. Zwei Jahre später wurde eine Weitere eröffnet. Große Erfolge erzielte sie dort unter anderem mit weißen Plasitkkragen, die Pullover und Kleider aufregender gestalten sollten, sowie mit maskulinen Cardigans, die lang genug waren, um als Kleid getragen zu werden. Schließlich entschloss sich Mary Quant dazu, ihre Kleidung, die sie bereits teilweise für ihren Laden anfertigte, auch an andere Ketten zu  verkaufen.

Mary Quant - Bazaar Photo

Mary Quant vor ihrer ersten Boutique “Bazaar” in der King’s Road.

Mary Quant - Hotpants

Hotpants oder Minirock? Bei Mary Quant ist alles möglich!

Noch interessanter ist der Fakt, dass Mary Quant, neben John Bates und André Courrèges, als Erfinderin des Minirocks gilt. Die Designerin sagte dazu einmal, dass die Mädchen aus der King’s Road den Minirock erfunden hätten. Sie habe lediglich einfache, frische, jugendliche Kleidung kreiert, in der Frau sich frei bewegen kann. Die Länge des Kleidungsstücks wurde dabei vom Kunden selbst bestimmt. Mary Quant persönlich bevorzugte es dabei lieber kürzer. Angeblich nannte sie den Minirock nach ihrem Lieblingsauto, dem Mini.

Mary Quant mit Models

Mary Quant zusammen mit Models bei einer Show.

Und als sei das nicht genug, werden Mary Quant zudem die bunten und gemusterten Strumpfhosen zugeschrieben, obwohl auch in diesem Kontext der Spanier Cristóbal Balenciaga oft als deren Erfinder verstanden wird. Schließlich machte sie noch in den späten 60er-Jahren die Hotpants berühmt und wurde dabei zu einer Britischen Modeikone. Das Model Twiggy machte schließlich den Komplett-Look der Designerin für eine ganze Generation populär. In den 70er- und 80er-Jahren fokussierte sie sich dann eher auf Haushaltssachen und Make-up. Heute befinden sich ihre Shops überwiegend in Japan.

Mary Qunt PortraitHoch soll sie leben! Happy birthday, Mary!

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort