Mokassins + Ich = Freinde

Ich bin aufgewachsen in einem als allgemein recht spießig bis snobistisch geltenden Viertel in einer Stadt am Rhein. Warum ich Euch das erzähle? Diese Sozialisierung war mein Leben lang unter anderem der Grund dafür, dass ich Mokassins aus Prinzip verabscheute. Aber wie das so ist im Leben: All die Rebellion bringt ja doch nichts und am Ende werden wir doch alle, wie unsere Eltern. Und  so musste auch ich mit latentem Schrecken feststellen, dass ich in letzter Zeit mit erstaunlich vielen, durchaus akzeptablen Mokassins konfrontiert wurde. Ob nun modern mit weißer Sohle, oder richtig schön ursprünglich wie in den 50ern mit zwei Farben, oder sogar in knalligem Neon – Die Welt der Mokassins hat sich verändert und beginnt sich mir tatsächlich zu nähern. In Sachen Styling bin ich bei diesen Schuhen noch leicht überfragt…aber das ist ja kein Wunder nach 20jähriger Feindschaft.

Von Links:Top: Selected Femme, Jeans:Levi´s, Schuhe:Vagabond, Tasche:Dani Samaniego&Familia, blaues Top: Rules by Mary, Shorts: Global Funk, Schuhe und Tasche: Flip Flop, Gürtel:Hüftgold, Bluse: Wrangler, Shorts: Guru,Schuhe: Sperry Top Sider, Lippenstift: Elisabeth Arden / Quelle:Zalando

Weitere News aus unserem Blog:

Hinterlasse eine neue Antwort