Schwarz und Weiß in der Mode – eine Never-Ending-Story

Schwarz und Weiß sind ein Pärchen, welches die Liaison fürs Leben gefunden hat. So scheint es jedenfalls in der Mode: Es geht immer Hand in Hand und harmoniert in jeder erdenklicher  Form und Farbe, von Unstimmigkeiten keine Spur. Man würde die Nichtfarben als die Klassiker schlechthin bezeichnen und so sind sie jede Saison Programm im Modezirkus. Minimalismus und Grafische Prints sind die neusten Trends der Herbst-Winter-Saison, die das Pärchen geschickt verwandeln und ihren facettenreichen Charakter zum Vorschein bringen. Für viele Kreateure sind Schwarz und Weiß auch privat der Schlüssel zum Erfolg, nehmen wir nur einmal Coco Chanel, ständig in Schwarz oder Karl Lagerfeld, der sich von Kopf bis Fuß niemals in etwas anderem kleidet.  Auch bei mir gilt: Auf Schwarz und Weiß ist im Zweifel immer Verlass. Es ist das cleane und gleichzeitige unheimlich schicke, das einen immer wieder zu den Kontrasten hinzieht. Und seien wir mal ganz ehrlich, die Kleidungsstücke, die die meisten Jahrzehnte im Kleiderschrank überdauern sind in einem der beiden Töne gehalten. Da wären die heißgeliebt Lederjacke mit Patina, das kleine Schwarze im perfekten Schnitt bis hin zum Brautkleid, welches sich auf immer und ewig einen Platz verdient hat. Noch nicht überzeugt? Vielleicht schaffen es diese Designs via Zalando, die ich definitiv niemals wieder verbannen würde.

Weitere News aus unserem Blog:

Eine Antwort auf Schwarz und Weiß in der Mode – eine Never-Ending-Story

  1. von Michael
    07.September 2012 · 13:42 Uhr

    Schwarz – Weiß ist einfach zeitlos. Vielen Dank für die Präsentation dieser Aufnahmen.

Hinterlasse eine neue Antwort