Socken in High Heels – Trend oder No-Go?

Socken in High Heels – der neuste Clou der Fashion-Branche oder alberner Mode Schnick-Schnack?

Es gibt manche Trends, die kommen immer wieder. Bei einigen freue ich mich riesig – Pastellfarben passen beispielsweise nun einmal zum Frühling, dann dürfen sie auch oft wiederkommen. Bei anderen denke ich mir eher: bitte nicht schon wieder. So auch bei „Socken in High Heels“.

Strümpfe in halb offenen Schuhen erinnern mich stark an Alice im Wunderland (die Zeichentrick-Version, nicht die mit Johnny Depp) und sind sehr mädchenhaft. Auch bei der letzten Berliner Modewoche sahen wir wieder Socken in offenen Heels – nämlich bei Issever Bahri, wie ihr oben im Bild sehen könnt.

Meine Abneigung liegt vielleicht im Kindesalter begründet, als meine Mutter es schon furchtbar fand, den Kids in die Sandalen Socken anzuziehen. „Wenn es zu kalt ist, dann Turnschuhe und bei warmen Temperaturen, da sind die Socken ja ohnehin sinnlos.“

Warm halten, das ist sowieso nicht Hintergrund dieses Trends. Wer einmal auf den internationalen Fashion Weeks war oder im Internet die Streetstyles beobachtet hat, der weiß: offene Schuhe gehen immer. Bei Schnee, Regen, Minusgraden. Bei den Streetstyle-Stars habe ich mich schon oft gewundert, wie die Jahreszeiten von oben nach unten wechseln. Oben (hoffentlich Kunst-)Pelz oder Grobstrick = Herbst/Winter, Hose aus dünneren Stoffen = Frühling, offene Schuhe = Sommer. Wer schön sein will muss kalte Füße haben? Da hätten allerdings die Baumwollsöckchen auch nicht wirklich gut geholfen.

Wer kann und sollte es also tragen, diese merkwürdigen Socken in High Heels? Zunächst einmal natürlich Alice – sie sieht mit weißen Strümpfen in ihren Schuhen sehr süß aus. Sonst noch jemand? Bei sehr femininen Outfits mit knielangen Röcken, Petticoat und Co. können sieebenfalls – gut kombiniert – hübsch aussehen. In meine High Heels kommen sie allerdings nicht.

Foto: Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Hinterlasse eine neue Antwort